Klassenerhalt gesichert, 1.KCK bleibt in der 1. Tischfußball-Bundesliga

Am 19., 20.08 wurde Samstags die 2. Vorrunde der 1.Tischfußball Bundesliga ausgerichtet und sonntags die Absteiger, sowie der Deutsche Meister 2017 ermittelt. Austragungsort aller Partien war im Maritim Hotel in Düsseldorf. 

Die 1. Tischfußball Bundesliga besteht aus 24 Mannschaften die in 2 gleichgroße Gruppen (A/B) aufgeteilt werden. In 2 Vorrunden werden alle Begegnungen, jeder gegen jeden, ausgespielt. Auf Basis der Ergebnisse wird eine Rangliste für jede Gruppe erstellt. In der Hauptrunde spielen die besten 4 Mannschaften jeder Gruppe in den Playoffs um den Titel des deutschen Meisters und die 4 punkteschwächsten Mannschaften jeder Gruppe um den Klassenerhalt. 3 Mannschaften steigen am Ende jeder Saison ab. 

Nach der 1. Vorrunde im März diesen Jahres stand der 1.KCK in seiner Gruppe auf Platz 7 von 12 und alles war Möglich. Vom Deutschen Meister bis hin zum Abstieg in die 2. Bundesliga. 

In der 2. Vorrunde standen noch 4 Begegnungen aus. 2 jedoch gegen die, zum damaligen Zeitpunkt, Tabellenführer. 

Der erste Gegner samstags war der TFC Leipzig. Eine Partie nach der anderen wurde zu einem Unentschieden indem jedes Team/Einzel einen Satz gewann, sodass es nach 6 Spielen 6:6 stand. In den letzten 2 Sätzen standen sich Pütz/Glocker (1.KCK) und Zipfel/Hoyer (TFC Leipzig) im Doppel gegenüber. Beide konnten die Leipziger gewinnen, sodass der 1.KCK 8:6 unterlag. 

Nach der knappen Niederlage gegen Leipzig stand direkt im Anschluss der nächste Top-Favorit aus der Gruppe B als Gegner bereit. Cim Bom Bom Wedel. In dieser Begegnung verlor der 1.KCK die ersten beiden Doppel-Partien und konnte erst ab den Einzel-Partien Sätze für sich entscheiden. Es reichte, wie in der Begegnungen gegen den TFC Leipzig, nie für einen Sieg von 2 Sätzen pro Partie, sodass Wedel mit 9:5 gewann und sich die Chancen für den 1.KCK die Playoffs zu erreichen, in Luft auf lösten. 

Noch geschockt dass keine der bisher gespielten 14 Partien gewonnen werden konnte und die Playoffs außer Reichweite waren, verpasste der 1.KCK die Chance in Führung zu gehen und lag nach 2 Partien gegen den Foosclub Köln bereits 1:3 hinten. Constantin Rubel brachte durch seine Einzelleistung Lautern wieder ins Rennen (3:3), schlußendlich wurde jedoch auch gegen Köln mit dem knappst möglichen Ergebnis verloren (8:6). 

Nach dem 10. Spieltag stand der 1.KCK somit auf Platz 10 von 12 und würde, wäre die Vorrunde zu Ende, gegen den Abstieg kämpfen. Nach 3 knappen Niederlagen musste gegen den TFC Braddock Burbach ein Sieg her. Während die ersten 3 Begegnungen auf einem Leonhart und einem Bonzini (Heimtisch 1.KCK) ausgetragen wurden, fand die 4. nur auf Bonzini Tischen statt. Ein Vorteil den die Kaiserslauterer zu nutzen wussten und den aus dem Saarland kommenden Gegner 9:5 in seine Schranken wies. Trotz des Sieges reichte es nicht auf einen sicheren 8 Platz um dem Abstiegskampf zu entkommen. Nach dem 11. Spieltag belegte der 1.KCK den 9. Platz. 

Die Anspannung am Sonntagmorgen war groß, wird die erste Partie verloren ist der Abstieg fast unaufhaltsam. Wie alle Begegnungen am Tag zuvor war auch diese eine Zitterpartie. Nach 10 Sätzen stand es 5:5 gegen den TFC Staufenberg. Die Doppel Pütz/Rubel sowie Glocker/Groß konnten die noch ausstehenden 4 Sätze gewinnen, sodass der 1.KCK 9:5 gewann und der Abstieg vom 1.KCK in die 2. Bundesliga verhindert wurde.

In der letzten Begegnung am Sonntag wurde die Platzierung 17-20 ausgespielt. Gegen den Kick'in Ingolstadt stand es nach 6 Sätzen 5:1 für Ingolstadt. Der 1.KCK konnte sich zwar noch annähern, aber musste sich am Ende 8:6 geschlagen geben. 

An diesem spannenden und an den Nerven zehrenden Wochenende wurden viele knappe Spiele verloren. Das Potential dass der 1.KCK 2018 wieder eine einstellige Endplatzierung erreichen kann, 2016 war er auf Platz 8, 2015 auf Platz 11, ist mit der eingespielten Mannschaft auf jeden Fall gegeben. 

Deutscher Meister 2017 ist der Hannover 96, die Eintracht Frankfurt im Finale besiegten. 3. ist der TFC Leipzig.